Home
Hugo & Lilli
Quendo, Zorro & Co.
Rico "Das Grüntier"
Diashow Rico
Haltung
Gästebuch
Kontakt / Infos
Das ist Rico unser liebes Grüntier, das Doppelgelbkopfamazonen - Mädchen
Im Alter von ca. 30 Jahren musste sie leider eingeschläfert werden. Sei bleibt jedoch für immer in unseren Herzen.

Der Abschied - ein neuer Anfang:

Ich kann mich heute noch erinnern, als wäre es gestern gewesen, als ich Rico im Herbst vor ca. 5 Jahren von meinen lieben Freunden, Thomas und Petra geholt habe. Rico war nach der Geburt von Zwillingen von Thomas & Petra einfach zu eifersüchtig gewesen. Ein glückliches und friedliches Miteinander leben war nicht mehr möglich gewesen, nachdem Rico Angriffe gegen die Kinder gestartet hatte.

Entsprechend traurig waren Thomas & Petra, als sie Rico abgeben mussten. Das war jedoch mein größtes Glück, diesen Papagei bei mir aufnehmen zu dürfen.

Es war ein normaler Wochentag, am späten Nachmittag, und es wurde früh dunkel. Der Abschied von Petra viel ihr, sowie Rico sichtlich schwer. Der Käfig wurde ins Auto transportiert und Rico in einen kleinen Transportkäfig. Der Umzug in das neue Zuhause begann. Es war bereits nach 21.00 Uhr, als wir daheim angekommen waren.

Bis auf die Aufstellung des Käfigs, sowie dem Reinsetzen von Rico in seine gewohnte Käfigumgebung, fand nicht mehr statt. Ich deckte den Käfig behutsam mit einem großen Tuch zu, und gönnte Rico die verdiente Nachtruhe in seinem neuen Zuhause.

Das Abenteuer begann:

In der Eingewöhnungs Phase hatte ich mir die nächsten Wochen erst mal Urlaub genommen. Es dauerte nicht lange und wir beiden hatten ein gegenseitiges Vertrauen zueinander aufgebaut. Die nächsten Monate waren einfach nur klasse; jedoch hatte sich seit dem Einziehen von Rico in meiner Wohnung, alles verändert.

Wir fuhren zusammen Auto, besuchten meine Schwester, waren zusammen in der Arbeit und Rico war überall mit dabei. Brav auf der Schulter sitzend, fühlte sie sich überall wohl, wo man sie mit hingenommen hatte.

Besonders gerne war sie bei meinen Eltern, die mein Grüntier immer dann zu sich nahmen, wenn ich in der Arbeit, oder nicht zu Hause war. Besonders die gemeinsamen abendlichen Essen waren sehr familiär. Rico war dabei und hatte seinen eigenen Platz am Tisch.

Der Schreck war groß und saß tief:

Es verging wieder eine ganze Zeit, Rico dürfte damals seit so ca. einem Jahr bei uns gewesen sein, als wir zum Tierarzt gefahren sind, da das Atmen teilweise schwerfällig geworden war.

Der Schock war wirklich groß, als nach Untersuchungen fest gestellt wurde, dass ihr Blut viel zu dick und zähflüssig sei, dass sie das noch lange überleben konnte. Die Chancen auf eine Heilung war gleich null, da die medizinischen Möglichenkeiten bei Papageien hier einfach noch in den Kinderschuhen steckten. Die Hoffnung gaben wir jedoch bis zum Schluss nie auf. Monatlich ließen wir einen Check machen, bis es irgend wann zusehendlich bergab ging.

Es gibt einen neuen Engel im Himmel:

Im Alter von ca. 30 Jahren musste Rico leider nach einer schweren Krankheit und vielen Klinikaufenthalten mit unendlich vielen Untersuchungen, Blutabnahmen, Infusionen eingeschläfert werden.

Noch heute fehlt uns Rico unendlich. Allerdings gibt es seit dem einen "grünen" Engel mehr im Himmel.

Hugo & Lilli im Vogelpark Schwabing  | gruentier@gmx.net